Mosa-Pattern-Generator-screen-05.jpg
Blog/BIM: Wird der Traum jedes Architekten wahr?
Lesezeit 3 min

BIM: Wird der Traum jedes Architekten wahr?


Architekten sind heute dank Gebäudedatenmodellierung (Building Information Modeling, BIM) mehr denn je in der Lage, sich auf den kreativen Prozess zu konzentrieren und ehrgeizige hochkomplexe Projekte zu verwirklichen. BIM macht es Architekten nicht nur leichter, frühzeitig im Bauprozess Fehler zu entdecken, sondern lässt auch die Beratung von am Projekt beteiligten Dritten weniger zeitintensiv werden. BIM ermöglicht konkretere und kostengenaue Gebäudeplanungen und bietet Einblick darin, ob die Vision eines Architekten auf technischer Ebene realisiert werden kann.

„Die Nutzung von BIM resultiert zweifellos in kreativeren Planungen und qualitativ hochwertigeren Gebäuden, auch wenn das nicht ohne Schwierigkeiten zu bewerkstelligen ist“, sagt Mark Trommelen, Industriedesigner bei Mosa.

„Architekten sind der Eckpfeiler von BIM“

BIM oder Building Information Modelling bedeutet, dass alle Planungen, Prozesse und Materialien eines Bauprojekts innerhalb eines Gebäudemodells digital gespeichert werden. Alle am Projekt beteiligten Parteien verwenden Software, um die Daten zu verarbeiten und bei dem Projekt zusammenzuarbeiten. „Architekten sind der Eckpfeiler von BIM, da sie anderen Akteuren versichern müssen, dass sie mit der und um die Planung herum arbeiten sowie ohne große Schwierigkeiten zusammenarbeiten können“, erläutert Mark Trommelen.

Ein völlig neuer Weg der Planung

BIM eröffnet einen völlig neuen Weg der Planung, für den nicht alle Architekten offen sind. Sich anzueignen, wie mit BIM gearbeitet werden kann, erfordert Zeit und Engagement sowie erhebliche finanzielle Investitionen. Dabei ließe sich an Software, Lizenzkosten, Beratungskosten usw. denken. Auch die Arbeit mit der Software erfordert entsprechende Schulungen. BIM-Software entspricht nicht den standardmäßigen 2D- und 3D-CAD-Programmen, denn es dreht sich weniger um die Objekte, sondern vielmehr um die in diese Objekte eingebetteten Daten.

„Am Anfang ist das kein leichtes Unterfangen, was viele Leute davon abhält, auf BIM umzustellen“, fährt Mark Trommelen fort. „Ich habe oft erlebt, dass die Leute in ihre alten Methoden zurückfallen, obwohl sie in punkto BIM geschult wurden, da sie glauben, sie hätten keine Zeit und Energie, sich in das neue System hineinzufinden. Das ist wirklich schade, da eine konsequente Entscheidung für BIM sich nur positiv auswirkt.“

Die Vorteile von Gebäudedatenmodellierung (BIM)

Trotz aller Herausforderungen glaubt Trommelen an eine erfolgreiche Zukunft für Architekten, die sich für die Planung mit BIM entscheiden: „BIM ermöglicht es Architekten, ihre Vision in eine eindeutige 3D-Planung zu übertragen, in der alle Materialkosten und Spezifikationen für alle Parteien nachvollziehbar eingebettet sind. Änderungen, egal wie groß, können mit einem Klick auf eine Schaltfläche problemlos vorgenommen werden. Last but not least trägt das BIM-Verfahren zu einem ökologischen Bauprozess bei. Wenn ein Gebäude abgerissen oder umgebaut wird, kann die Recyclefähigkeit der Baumaterialien schnell und einfach in BIM abgefragt werden, sodass diese entsprechend recycelt oder entsorgt werden können.“

Mosa setzt auf BIM

Mosa hat kürzlich den Mosa Pattern Generator upgegradet, um mit BIM kompatibel zu sein. Bei dem Pattern Generator handelt es sich um ein benutzerfreundliches Online-Design-Tool, das zur Erstellung einzigartiger Muster mit Fliesen aus der Mosa-Kollektion verwendet kann.

Entdecken Sie noch heute den Mosa Pattern Generator und bringen Sie Ihr Bauprojekt auf eine BIM-Ebene.

mosa-pattern-generator-2014-588x400.jpg
Murals_Change-Large-588x400.jpg