rectified-2-588x400.jpg
Blog/Wann man rektifizierte oder nicht rektifizierten Porzellanfliesen vorziehen sollte
Lesezeit 2 min

Wann man rektifizierte oder nicht rektifizierten Porzellanfliesen vorziehen sollte


Wenn Sie vorhaben, Porzellanfliesen zu kaufen, wird Ihr Händler Sie fragen, ob Sie rektifizierte oder nicht rektifizierte Fliesen wollen. Das ist keine schwierige Entscheidung, weil sie in den meisten Fällen vom angestrebten Gesamtbild abhängt.

Rektifiziert oder nicht rektifiziert … Worin besteht der Unterschied?

Das Brennen von Keramik- oder Porzellanfliesen ist ein unberechenbarer Prozess. Aus verschiedenen Gründen haben Keramik- und Porzellanfliesen nie exakt dieselbe Form und Größe, wenn nicht ein zusätzlicher Schritt in den Fertigungsprozess aufgenommen wird. Diesen zusätzlichen Schritt bezeichnet man als „Rektifizierung“. Durch Schleifen oder Schneiden der Kanten der Fliesen mit einer Diamantsäge werden Länge und Breite der Fliesenrektifiziert“, um einheitliche Abmessungen zu erzielen.

Wenn es Ihnen um eine elegante Wirkung geht …

… sind rektifizierte Fliesen die richtige Wahl. Das begehrteste Merkmal rektifizierter Fliesen ist schließlich die Tatsache, dass sie dank ihrer einheitlichen Größe mit extrem schmalen Mörtelfugen verlegt werden können. Weil die Mörtelfugen so schmal sind und die Fliesen hinsichtlich Länge und Breite so gleich aussehen, ist die Gesamtwirkung jener saubere und nahtlose Look, in den so viele Architekten und Innenarchitekten verliebt sind.

Und die Kosten?

Weil die Herstellung rektifizierter Fliesen mehr Zeit und Aufwand erfordert als die nicht rektifizierter Fliesen, kosten rektifizierte Fliesen in der Regel mehr. Sie sollten auch berücksichtigen, dass eventuell eine spezielle Bettung oder ein spezieller Untergrund erforderlich sind, je nach Breite der Fuge und abhängig davon, wo die Fliesen verlegt werden sollen.

Eine abschließende Bemerkung zu Mörtelfugen

Wenn Sie sich insbesondere deshalb für rektifizierte Fliesen entscheiden, weil es Ihnen um den nahtlosen Look geht, müssen Sie sicherstellen, dass der Handwerker, der die Fliesen verlegt, mit einer möglichst dünnen Mörtelfuge arbeitet. Eine 1,5 mm breite Mörtelfuge ist hinsichtlich der ästhetischen Wirkung meist die beste Wahl. Einige Fliesenleger zögern eventuell, Mörtelfugen von weniger als 3 mm Breite zu verwenden, beharren Sie aber ruhig auf Ihrem Wunsch und legen Sie im Vertrag eine 1,5 mm Mörtelfuge fest.

rectified-2-588x400.jpg
rectified-1-588x400.jpg